29. September 2009 15:54

Heut zu Tage reicht die Rente, die man vom Staat bekommt nicht mehr aus, um seinen aktuellen Lebensstandart zu halten. Deswegen gibt es seit einer Gewissen Zeit die Riesterrente, die auch vom Staat gefördert wird. Die Riesterrente ist nach dem ehemaligen Arbeitsminister Riester benannt, und ist deswegen besonders, da der Staat Zulagen und Steuervorteile für die Versicherten bietet.

Obwohl es am Anfang nicht so gut mit der Riesterrente lief, ist sie heut zu tage sehr populär und beliebt.Wenn man eine Famielie mit mehreren Kindern ist oder Alleinerziehend, rechnet sich die Riesterrente besonders durch die Zuschüsse. Wenn man eine Riesterrente abschließt, beteiligt sich der Staat an der Altersvorsorge mit diesen ?kleinen Geschenken?, das jedoch hat seinen Grund , denn wer keine Riesterrente hat benötigt noch mehr unterstützung vom Staat und das würde ihn noch teurer kommen. Also will der Staat damit eigentlich nur Kosten Spaaren, da Altersarmut schon heute ein großes Thema ist.

Es gibt da aber auch einen Hacken, denn nicht jeder darf die Riesterrente beantragen. Selbstständige und Freiberufler können diese nicht nutzen sie müssen sich anderweitig versichern, deswegen gibt es noch die Rürup-Rente sie wurde für diese Gruppen als Alternative geschaffen.
Allerdings ist nicht jeder automatisch berechtigt, einen Vertrag über die Riesterrente abzuschließen. Selbstständige und Freiberufler sind bei dieser Regelung außen vor. Bei der Riesterrente ist der Vorteil, das man sicher sein kann, dass man die eingezahlten Summen auch wieder raus bekommt.
Jeder der es kann sollte eine Riesterrente abschließen, da die Förderungen nicht unerheblich sind.

 

Neuste Beiträge
  • 05.05.2011 10:11: Golf zählt zu den sogenannten „weißen ... »
Häufig besuchte Beiträge