17. November 2010 14:15

Schüssler Salzealze

Hätte Dr. Wilhelm Schüssler, der Begründer der Schüssler Salze, gewusst, dass seine Salze so beliebt sein werden, hätte er bestimmt über beide Ohren gestrahlt. Es gibt 12 Schüssler Salze, die als Basissalze gelten, danach wurden noch weitere 15 Ergänzungssalze gefunden.

Im Gegensatz zur klassischen Homöopathie, bei der die richtigen Mittel nur durch sehr viel Erfahrung und Wissen ausgewählt werden können, verhält es sich bei den Schüssler Salzen viel einfacher. Ein relativer Mangel der Mineralstoffe wird einfach durch Gaben des betreffenden Salzes ausgeglichen. Nebenwirkungen kommen nur ganz selten vor und der Erfolg lässt je nach Beschwerden meist nicht lange auf sich warten.
Auch gut zu wissen, die Tabletten der Salze verursachen keine Karies, weil der darin enthaltene Milchzucker (Laktose) erst im Darm aufgespalten wird, jedoch nicht schon im Mund, und Laktose verursacht keine Karies. Man kann also ruhigen Gewissens die Tabletten im Mund zergehen lassen, auch abends, wenn man schon die Zähne geputzt hat.

Man muss jedoch ganz klar sagen, bei schweren Erkrankungen dürfen die Salze immer nur ergänzend zu den schulmedizinischen Maßnahmen eingenommen werden und nur nach Rücksprache des behandelnden Arztes.

 

Neuste Beiträge
  • 05.05.2011 10:11: Golf zählt zu den sogenannten „weißen ... »
Häufig besuchte Beiträge